Miniaturwunderland

Mir fiel am 25. Dezember 2012 nichts besseres ein, als frühmorgens in mein Auto zu steigen und nach Hamburg zu fahren, um das Miniaturwunderland zu besuchen. Man muss es einfach einmal selber gesehen haben, mit welcher Liebe zum Detail und insgesamt welchem Aufwand dort eine Welt für sich geschaffen wurde. Und auch wenn es das Ganze etwas teuerer macht, lohnt sich auch die Führung hinter den Kulissen, wo man nicht nur hinter und unter die Kulissen schauen kann, sondern auch liebevolle Szenen entdeckt, die man von „vorne“ gar nicht sehen kann.